13 Apr
2017

„Was macht unser Landtagsabgeordneter eigentlich in Düsseldorf?“

In der letzten Legislaturperiode hat Michael Hübner, MdL für Gladbeck und Dorsten, mehr als 132 Reden und Initiativen gehalten zu verschiedensten Themen wie:

Strukturwandel in NRW, Wahlalter bei Landtagswahlen auf 16 absenken, Auswirkungen des Brexit auf NRW, Stärkung der kommunalen Ehrenämter und der kommunalen Demographie, Haushalts- und Finanzplan des Landes, Energiepolitik, Vermögenssteuer, Kommunale Finanzen, Kommunales Wahlrecht auch für Nicht-EU-Bürgerinnen und Bürger und vielem mehr. Artikel lesen »

13 Apr
2017

„AWO-Wohnstätte für Menschen mit Behinderung in Dorsten“

AWO-Wohnstätte für Menschen mit Behinderung in Dorsten –  MdL Hübner und MdL Müller besichtigen die Baustelle

In Dorsten an der Pestalozzistraße wird eine neue Wohnstätte für Menschen mit Behinderung gebaut. Die Landtagsabgeordneten Hans-Peter Müller und Michael Hübner waren am Dienstag zur Baustellenbesichtigung und wurden von Harry Junghans, Geschäftsführer der AWO Recklinghausen sowie den Architekten Georg Treder und Jörg Walter über den Stand der Bauarbeiten in Kenntnis gesetzt. Artikel lesen »

13 Apr
2017

„NRW investiert in Emscher-Lippe-Region über 30 Mio. € in den Strukturwandel“

Die Emscher-Lippe-Region entwickelt sich von einer Montanregion hin zu einer Innovationsregion. Mit der Schließung von Schachtanlagen in den Jahren 2015 und 2018 endet die Ära des Steinkohlebergbaus. Der digitale Transformationsprozess kann ein zentraler und zukunftsweisender Treiber für den Strukturwandel in der „Umbau-21-Region“ werden und zur Stärkung der Region als innovativen Wirtschafts- und Lebensraum beitragen.

Im Kreis Recklinghausen sind zurzeit vier Projekte angemeldet: RegHUB – Smart Social Solutions, Serviceportal Wirtschaft Emscher-Lippe – E-Government 4 Business, Digitalisierung in der Pflege als Chance für eine alters- und behindertengerechte Quartiersentwicklung in der Emscher-Lippe-Region (DigiQuartier) und SmartDemography. Artikel lesen »

13 Apr
2017

„Reform Ausbildung in Pflegeberufen ist dringend nötig“

Die Bundestagsfraktion SPD- und CDU/CSU sieht eine Reformation der Pflegeberufe vor, bei der die Ausbildung mit einer zweijährigen generalistischen Pflegeausbildung beginnt und nach zwei Jahren entscheiden die Auszubildenden selbst, ob sie die generalistische Ausbildung fortsetzen oder im Bereich der Kinderkranken- oder Altenpflege den bisherigen Abschluss als Altenpflegerin und -pfleger oder Kinderkrankenpflegerin und -pfleger wählen wollen. Artikel lesen »

Follow Me! Follow Me! Follow Me! Follow Me!

#Machen_wir

________________________________

Ulrich Roland - Miteinander für Gladbeck!

________________________________